Aktuelles

Nachwuchs auf dem Kirchturm

Falkenküken in Herz Jesu

 

Auch in diesem Jahr hat wieder ein Turmfalken-Paar den Nistkasten auf dem Turm der Herz-Jesu-Kirche in Lünen bezogen. 

Fünf Eier hat das Weibchen zum Brüten in den Nistkasten gelegt.
Foto: Philipp Kruthoff
Foto: Niklas Tigges
Mittlerweile sind aus den fünf Eiern fünf junge Küken geschlüpft.
In den nächsten Wochen werden die Küken von ihren Eltern umsorgt und gefüttert.

Die Jungtiere werden noch ca. 30 Tage im Nistkasten leben. Nach dem Flüggewerden verbleiben die Jungfalken noch einen weiteren Monat bei ihren Eltern, um auf ein selbständiges Leben vorbereitet zu werden.

Turmfalken sind Kulturfolger, die gerne in vom Menschen geprägten Gebieten brüten. Früher nutzten sie alte Baumhöhlen zum Nisten, heute werden diese oftmals durch Kirchtürme ersetzt. Sie zählen nach dem Mäusebussard zu den häufigsten Greifvögeln in Mitteleuropa und können in der Luft rüttelnd dabei beobachtet werden, wie sie ihre Beute erspähen. Häufig machen sie Jagd auf Kleinnager. Bei dieser Greifvogelart ist die Gefiederfärbung des Männchens auffälliger als die des Weibchens.