Startseite

Aktion Rumpelkammer der Kolpingsfamilien

am Samstag, 07.03.2020
Foto: privat

Kolping bittet um Beteiligung

Schon mehr als 50 Mal führen die Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Lünen Kleidersammlungen durch, in diesem Jahr ist es am Samstag, 7. März, soweit.

Ausführliche Informationen zur Aktion finden Sie hier in unserem „Fragen und Antworten“: 

Was wird bei der „Aktion Rumpelkammer“ gesammelt?

Gesammelt werden Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Unterwäsche in sauberem Zustand, Federbetten, Woll- und Stricksachen, Ledergürtel- und -taschen, Bett- und Haushaltswäsche, besonders aber Schuhe – diese sollen nur paarweise gebündelt abgegeben werden. 

Was wird nicht angenommen?

Um eine sinnvolle Weiterverwendung zu gewährleisten, werden Haushaltsgeräte, Textilabfälle, Teppiche, Matratzen, Heizkissen sowie nasse oder verschlissene Kleidung auf keinen Fall akzeptiert. 

Was passiert mit der gesammelten Kleidung?

In Zusammenarbeit mit der Kolping-Recycling GmbH, Fulda – kolping-textilrecycling.de – wird die bei der „Aktion Rumpelkammer“ gesammelte Ware grundsätzlich an zertifizierte Betriebe verkauft, welche die Kleidung und die Schuhe fachgerecht zur Wiederverwendung sortieren. 

Wo finden Bürger die zentrale Sammelstelle in Lünen?

Die zentrale Sammelstelle befindet sich an der Kupferstraße 19, gegenüber der AURUBIS Verwaltung, direkt am Bahnübergang. Hier können die Spenden von 9 bis 12 Uhr abgegeben werden. 

Wie und wo findet die Sammlung statt?

Straßensammlungen finden auf dem Gebiet von Herz-Jesu Lünen-Mitte, St. Joseph In der Geist, Herz Mariä Horstmar, Heilige Familie Lünen-Süd, in Niederaden, St. Marien und St. Norbert in Lünen-Alt statt.

Die Mitglieder der Kolpingsfamilien bitten darum, die mit Kleiderspenden gefüllten Plastiksäcke am Samstag, 7. März bis 9 Uhr gut sichtbar an die Straßen zu stellen. Die Straßensammlung findet aber nicht in Alstedde, Wethmar, Beckinghausen und Brambauer statt. 

Gibt es in den betroffenen Stadtteilen dennoch die Möglichkeit, Kleider zu spenden?

In Beckinghausen sowie in Brambauer sind Depots eingerichtet, an denen die Kleiderspenden abgegeben werden können: Hinter der Herz-Jesu-Kirche Beckinghausen (Kamener Str. 224) am Samstag, 7.3. bis 10 Uhr; am Pfarrheim der Herz-Jesu-Kirche Brambauer (Diesterwegstraße) und am Philippus-Sun-Haus von St. Barbara Brambauer (Mühlenbachstr. 4) jeweils Freitag (6. März) 17 bis 18 Uhr und
Samstag (7. März) 9 bis 11 Uhr. 

Wem kommen die Erlöse der Aktion Rumpelkammer zugute?

Aus den Sammelerlösen werden Projekte in der Region und in der internationalen Entwicklungshilfe unterstützt.

Hierzu zählen unter anderem Maßnahmen der gemeinschaftsfördernden Projekte in Lünen, Jugend- sowie Familienbildung im Erzbistum Paderborn. 

Welche Länder sind das und was passiert dort mit den Erlösen der Sammlung?

Im Sinne „einer Hilfe zur Selbsthilfe“ werden in den Ländern Mexiko, Costa Rica, Honduras, Nicaragua und Dominikanische Republik kleine Projekte zur Erlangung der Selbständigkeit, in besonderer Weise von Frauen und Familien, gefördert.

Für Jugendliche stehen Maßnahmen zur kulturellen und beruflichen Bildung sowie Alphabetisierungskurse im Vordergrund der Unterstützung.