Startseite

(Ein-) Gerüstet für die kommende Zeit

Grundsanierung der Herz-Jesu-Kirche hat begonnen.

(Ein-) Gerüstet für die kommende Zeit© Pastoraler Raum Lünen


Nach einem sehr langem Genehmigungsprozess gab das Erzbischöfliche Generalvikariat Paderborn grünes Licht für die Renovierung.

Renovierung überfällig
Wer genauer hingeschaut hat, konnte in den letzten Jahren schon die vielen Risse im Außenputz, Baumwuchs aus den Fenstersimsen und viele Zerstörungen in den Kirchenfenstern entdecken.

Die Herz-Jesu-Kirche Lünen-Mitte wird zur Baustelle.© Pastoralverbund Lünen


Zwei Bauphasen, zunächst außen
Jetzt hat die aufwendige Außen- und Innenrenovierung endlich begonnen. Zunächst müssen Gräben rund um die Kirche gegraben werden, damit Rohre für das Regenwasser vom Kirchendach gelegt werden. Wohin genau in den letzten Jahren das Wasser geflossen ist, konnte nicht mehr genau nachvollzogen werden. Als die Kirche vor ca. 120 Jahren gebaut wurde, flossen rings um die Kirche noch Bäche. Nun werden Entwässerungsrohre gelegt, die in das Abwassersystem der Holtgrevenstraße führen werden.

Als nächstes werden der alte Heizkessel und der Öltank ausgebaut. Die Kirche erhält einen Gasanschluss ebenfalls von der Holtgrevenstraße und eine moderne, energieeffiziente Gasheizung.

Mittlerweile ist die Nordseite der Kirche schon von außen eingerüstet. Von hier aus werden die Putz- und Malerarbeiten vorgenommen. Das Gerüst wird im Laufe der nächsten Monate einmal um die Kirche wandern.

Am Ende des ersten Bauabschnitts werden die Außenanlagen rund um die Kirche erneuert.

Zweiter Bauabschnitt: Innen

Erst im zweiten Bauabschnitt: Die Kirche wird komplett ausgeräumt.© Pastoralverbund Lünen
In einem zweiten Bauabschnitt wird 2021 das Innere der Kirche renoviert. Die Kirche wird komplett ausgeräumt und eingerüstet. In dieser Phase wird die Kirche für einige Monate geschlossen.

Erst 2021 - Zeitpunkt noch unklar - werden in St. Joseph die Gottesdienste gefeiert.© Pastoralverbund Lünen
Die Gottesdienste werden in dieser Zeit in der St. Josephs-Kirche in der Geist stattfinden.

 

Die vielen Ausbrüche im Putz werden ausgebessert und die Kirche von innen neu ausgemalt bzw. die komplizierten Ausmalungen speziell gereinigt. Kirchenbänke und Fußboden werden überholt, Heiligenfiguren und Altarbilder gereinigt. Die Kirche erhält eine neue Beleuchtung.

 

Aufwendig werden die Kirchenfenster restauriert.© Pastoralverbund Lünen
Die aufwendigste Arbeit ist die Restaurierung der Kirchenfenster. Jedes Fenster wird in mühevoller Arbeit vorsichtig ausgebaut, in Einzelteile zerlegt, gereinigt und defekte Stellen ausgebessert. In die alte Fensterfassung kommt dann ein Sicherheitsglas und die bemalten Kirchenfenster werden von innen davor angebracht. Die Glaswerkstatt Tremonia aus Dortmund unter der Leitung von Carsten Gubitz hat sich auf diese Arbeit spezialisiert.

Die Gesamtleitung der Renovierung hat der Architekt Norbert Hof, der seinerzeit auch das Pfarrhaus renoviert hat.

 

Die Kosten
Die Gesamtkosten der Renovierung liegen bei knapp zwei Millionen Euro. Davon muss die Kirchengemeinde 470.000 Euro durch Rücklagen und Spenden selbst aufbringen. Das Erzbistum Paderborn unterstützt die Renovierungsmaßnahme mit einem Zuschuss von über 1,5 Millionen Euro.

Herz-Jesu-Kirche Lünen-Mitte, zentral für den Pastoralen Raum Lünen© Pastoralverbund Lünen


Gerüstet für die kommende Zeit

Der Herz-Jesu-Kirche kommt als zentrale Kirche im Pastoralen Raum Lünen eine besondere Bedeutung zu. Daher wird diese Kirche kostenintensiv renoviert, um dann wieder für einige Jahrzehnte funktionstüchtig zu sein.

 

Die Kirchengemeinde hofft auf großzügige Spenden, um weiterhin liquide zu bleiben.