Startseite

Nur Mut!

Immer freitags: Kirche auf dem Weihnachtsmarkt
Die katholischen und evangelischen Kirchen in Lünen sind in diesem Jahr mit einem besonderen Angebot auf dem Weihnachtsmarkt präsent. Unter dem Motto „Nur Mut“ laden sie an den vier Freitagen im Advent zu einem besinnlichen Stündchen am Pavillon ein.

Ein neuer Weihnachtsbrauch

„Friedenslicht aus Betlehem“
Inzwischen gehört das „Friedenslicht aus Betlehem“ für viele zu den Festtagen dazu. Hört man sich herum, erfährt man, wie vielfältig es gebraucht wird.

Bußgottesdienste

In folgenden Kirchen des Pastoralen Raumes werden in der Adventszeit Bußgottesdienste angeboten:

Kirche auf dem Lüner Weihnachtsmarkt

Am Freitag, 21. Dezember besteht die Möglichkeit, das Friedenslicht aus Bethlehem von Lüner Weihnachtsmarkt aus mit nach Hause zu nehmen.

Fenster im Advent am 19.12. in Brambauer

Gedanken, Gebäck und Glühwein
Ein Fenster am Pfarrhaus der Herz-Jesu- Gemeinde Brambauer wird für den 19. Dezember besonders adventlich dekoriert.

Rorate!

Adventliche Gottesdienste bei Kerzenschein.
Die Kirche ist dunkel, es brennen nur die Kerzen, Gottesdienstteilnehmer bringen ihr eigenes Kerzenlicht mit. Im Pastoralen Raum Lünen werden in drei Kirchen Rorategottesdienste gefeiert.

Weihnachtsgottesdienste im Pastoralen Raum Lünen

Hier finden Sie die Übersicht über die Gottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen.

Trostgottesdienst für alle, die um ein Kind trauern

am 16.12.2018 um 15.00 Uhr in der St. Marien-Kirche
Gott spricht: „Ich will dich nicht verlassen!“

Sie werden gesucht!

Die katholische KiTa in Lünen-Süd stellt eine pädagogische Fachkraft ein.
Die zweigruppige Kindertageseinrichtung Heilige Familie in Lünen-Süd sucht ab sofort eine Erzieherin oder einen Erzieher.

Tiefe Scham

Erzbischof Becker schreibt an alle Gläubigen
Anlässlich der Veröffentlichung der sog. „Missbrauchsstudie“ drückt Erzbischof Becker in einem Schreiben an alle Schwestern und Brüder im Erzbistum Paderborn seine tiefe Scham aus über die abscheulichen Verbrechen, bei denen Männer der Kirche durch den Missbrauch Minderjähriger ihre Sendung pervertiert und sich versündigt haben.
Seite 1 | Seite 2